K800_Alle-ChorcafèEinen bunten Strauß zauberhafter Melodien schenkte der Gesangverein Rüdesheim  seinen Zuhörern. Besonderer Grund zur Freude herrschte darüber, dass die Halle trotz des sonnigen Herbstwetters und zahlreicher Veranstaltungen  gut besucht war.

    Den Auftakt machten die beiden Chöre des  Gastgebers – der Gemischte Chor und die Blue Notes – mit dem schwungvollen Hit „Bel ami“ aus den dreißiger Jahren  unter der Leitung von Rolf Günther Lepnikow, der an diesem Tage die Herausforderung, gleich drei Chöre zu dirigieren, erfolgreich meisterte.

    Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Kerstin Zimmermann-Wudick entführte der Gemischte Chor mit „Griechischer Wein“ in südliche Gefilde und gefiel dann mit „Butterfly“ und „Für Alle“. Die humorvolle Ballade „Der Hahn vom Onkel Giacometo“ erntete viel Gelächter und großen Applaus.

    Gut aufgelegt präsentierte sich der Popcor! Schweppenhausen, der sich inzwischen mit der Gruppe Kreuz&Quer aus Guldental  zusammengeschlossen  hat, mit „Männer“, „Streets of London“, „Yesterday“ und dem peppigen „Lollipop“. Die beiden Chöre von Günther Lepnikow, Blue Notes aus Rüdesheim sowie der Popcor!Kreuz&Quer, begeisterten anschließend mit dem gefühlvoll vorgetragenen Beatlesklassiker „Only you“.

    K800_IMG_9272Der letzte Auftritt vor der Pause gehörte den Red Rock Cloggers aus Hüffelsheim, die mit ihrem dynamischen Stepptanz nach der Musik irischer Traditionals die Halle zum Kochen brachten.

    Unter der Leitung von Jürgen Engler wurde  der zweite Teil des Konzerts mit dem Jugendchor Bretzenheim eingeleitet, der fröhlich einen „Sternenhimmel“ in die Halle zauberte und den Hit „Ich geh in Flammen auf“ sowie den irischen Reisesegen „Möge die Straße“ frisch und frei zu Gehör brachten.

    Mit swingender Klavierbegleitung durch Julian Rausch und Louisa Schmitt unternahmen die Blue Notes einen Ausflug in den Bereich des Musicals. Zunächst versetzten sie die Zuhörer mit dem Titel „Singin in the rain“ in das Filmmusical „Du sollst mein Glücksstern sein“. Aus dem Musical Cats folgte „Memory“, sowie  der Song „Hinterm Horizont“ aus dem gleichnamigen Musical von Udo Lindenberg. Das fetzig dargebotene „Hail Holy Queen“ aus „Sister Act“ wurde mit Bravorufen und Beifallsstürmen bedacht.

    K800_IMG_9280Der letzte Programmpunkt gehörte mit „Ich war noch niemals In New York“  wieder den beiden Chören des Gastgebers und animierte das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen. Der Wunsch nach einer  Zugabe wurde mit dem gemeinsamen Auftritt der Chöre des GV Rüdesheim und dem Popcor!Kreuz&Quer mit dem Ohrwurm  „Mama Loo“ , der die Halle nochmals erbeben ließ, gerne erfüllt.