Stefan Bradl konnte sich in Japan im siebten Himmel fühlen: Der Zahlinger gewann seinen zweiten Grand Prix und hat den dritten WM-Rang von Weltmeister Göbor Talmöcsi zurückerobert.
MotorradStefan Bradl fährt für das Bad Kreuznacher Aprilia Werksteam Grizzly Gas Kiefer Racing der Brüder Stefan und Jochen Kiefer und wird auf den Rennplätzen von dem Rüdesheimer Frank Schwickert der die Hospitality des Teams leitet, betreut.
Stefan Bradl wird voraussichtlich in der Winterpause zu Gast in Rüdesheim sein.

Tannenbäume werden eingesammelt
Saphir vom TSV Rüdesheim ist Rheinland-Pfalz-Meister