el- Mit dem Einmarsch aller 6 Gruppen zu der zum Motto passenden Musik begann auch dieses Jahr wieder eine Tanzshow von hohem Niveau. Selbst das Moderatorenpaar Jeanni Winter und Gerd Heidemann hatte sich mit ihrer Kleidung an das Motto angepasst, und sie führten wieder einmal mit Charme und Esprit durch die Show.

Erstmalig wurde die Show von der jüngsten TSV-Gruppe „Amethyst“ (Trainerinnen Kathrin Lauer und Edda Lechert) eröffnet. Die 11 Kinder im Alter von 3 – 4 Jahren begeisterten die Zuschauer mit ihrem Tanz „Wir sind Kinder“.

Danach tanzte sich die Gruppe „Smaragd“ unter der Leitung von Sabine Ziolkowski mit ihren hübschen pink-silbernen Kostümen in die Herzen des Publikums.

Die Gruppe „Malachit“ (Trainerinnen Sabine Ziolkowski und Katharina Oehler) zeigten, dass sie sich in Sachen Synchronität und Hebefiguren nicht hinter den „Großen“ verstecken müssen. In ihren schwarz-grün-türkis gehaltenen Kostümen boten sie Showtanz vom Feinsten.

Vor der Pause gab es dann noch einen Extra-Punkt als Überraschung für Vorstandsvorsitzende und Trainerin Yvonne von Bohr-Ginz. Die Gruppe „Lapisnation“ zeigte anlässlich ihres 10jährigen Bestehens eine Retrospektive ihrer vergangenen Tänze in den Original-Kostümen. Diese Überraschung war gelungen: Tief berührt bedankte sich Yvonne von Bohr-Ginz.

Nach der Pause ging es dann auf hohem Niveau weiter. Die Gruppe „Rubin“ (Trainerinnen Lisa Kronenberger und Andrea Sauer), die vor zwei Wochen mit 355 von erreichbaren 375 Punkten den ersten Platz in der Kategorie “Schautanz weiblich Freestyle/Modern”- Jugend bei dem Rhein-Nahe-Turnier in Weiler ertanzten, zeigten wie sehr sie diesen Preis verdient hatten.

Einen Höhepunkt bot dann die Gruppe „Saphir“ in schwarz-weiß-silbernen Kostümen (zum Anfang mit weißen Masken) unter der Leitung von Yvonne von Bohr-Ginz und Phillis Jung. Sie gewannen am gleichen Turnier in Weiler nicht nur den ersten Platz in ihrer Kategorie „Schautanz weiblich Freestyle/Modern“- Senioren, sondern brachten auch mit der höchsten Punktzahl des Tages (370 von 375 Punkten) einen weiteren Pokal mit nach Hause. Ihr Tanz „Faces“ bot einmal mehr alles an tänzerischem Können auf, was man sich vorstellen kann. Dafür wurden sie auch mit tosendem Beifall belohnt.

Zwischen den eigenen Gruppen traten viele befreundete Showtanzformationen auf:„Xperience“ und „MysteryX“ aus Volxheim, „Scencias“ aus Wonsheim, „Atlantics“ aus Ober-Hilbersheim, „Explosion“ aus Siefersheim, „Dance Revolution“ vom MTV Bad Kreuznach, „Las Primaveras“ aus Mandel, „Magic Sensation“ aus Hüffelsheim, „BK City Kids“ vom VfL Bad Kreuznach, „Progressive Dancers“ und „Immortality“ aus Waldböckelheim, „Sensation“ aus Weinsheim, „Platinum“ aus Spabrücken und „Barracudas“ aus Schweppenhausen.

Workshop des TSV Rüdesheim
Einladung zum 3. Rüdesheimer Chorcafé am 6. Juni 2010