Im Zuge der Schwimmbad – Sanierung ist der Bau eines 8mtr-Wettkampf-Sprungturms im Rüdesheimer Schwimmbad geplant. Die offizielle Mindesttiefe für Schwimmbäder mit der genannten Turmhöhe liegt lt. FINA (http://www.fina.org, Dachverband aller nationalen Sportverbände für Schwimmen, Freiwasserschwimmen, Synchronschwimmen, Wasserball und Wasserspringen) bei 4,50 mtr. Das Becken muss also im Bereich des Sprungturms um einiges vertieft werden.

    Die Arbeiten (zunächst wird die Beckenhülle komplett entfernt um dann die Erdarbeiten durchführen zu können) sollen nach der Badesaison 2018 beginnen. Der Bau des Turms ist dann 2019 geplant.

     

    Poppitz und Stephan haben sich, nach Anfrage der FINA in Rüdesheim internationale Wettkämpfe durchführen zu wollen, zu diesem Schritt entschieden. Ziel ist es, mit Rüdesheimer Sportlern, in der Weltspitze des Turmspringens mitmischen zu können.  Lt. Poppitz ist dies möglich da die zukünftigen Trainingsmöglichkeiten einzigartig wären.

    Über die zu investierenden Gelder wurde bisher noch nichts bekannt. Es ist jedoch davon aus zu gehen, dass sich die Gesamtinvestition innerhalb weniger Jahre über die Eintrittsgelder amortisieren.