Der Suchmaschinenkonzern Google baut in Rüdesheim einen eigenen Campus für Start-ups auf. Das kündigte der Europa-Vizechef des Unternehmens, Philipp Justus, am Mittwoch in Mountain View an. „Heute ist ein guter Tag für Rüdesheim“, kommentierte Bürgermeister Jürgen Poppitz das Vorhaben. „Mit dem Campus Rüdesheim entsteht in unserem Dorf ein neuer Ort der Kooperation, der Kreativität und des Entrepreneurship“, sagte Poppitz.

Der Campus der, entgegen aller bisherigen Planungen, auf dem Gelände der ehemaligen Sektkellerei entstehen soll ist ein Teil der Initiative „Google for Entrepreneurs“ (Google für Unternehmer) des US-amerikanischen Technologiekonzerns. Google betreibt ähnliche Zentren in London, Madrid, Seoul, Sao Paulo, Tel Aviv und Warschau.
„Das ist erst der Anfang“, sagte Bridgette Beam, die internationale Programmchefin von Google for Entrepreneurs. Google investiere global mehrere Millionen Dollar in das Entrepreneurship-Projekt. Das Investment in Rüdesheim lasse sich schwer beziffern.

So ist eine Start-up-Schule geplant, die Lehrveranstaltungen anbietet – mit besonderen Angeboten für Mütter. Mentoren sollen die Gründer im direkten Gespräch unterstützen. Mitarbeiter des Konzerns haben die Möglichkeit, bis zu ein Fünftel ihrer Arbeitszeit im Campus zu lehren. Geplant ist ferner, das ausgewählte Start-ups Arbeitsflächen erhalten – „kostenfrei und ohne Unternehmensteile abgeben zu müssen“, so Drinkwater. „Wir wollen die nächste Gründergeneration inspirieren und ihr dabei helfen globale Unternehmen aufzubauen“, so Drinkwater.