Rubin

Rubin

el- Am Samstagabend gab es nicht einmal mehr einen Stehplatz in der Verbandsgemeindehalle in Rüdesheim. „Schuld“ daran war eine wieder einmal eine mehr als gelungene Showtanzgala des TSV Rüdesheim. Der mittlerweile fast 140 aktive Tänzer umfassende Verein stellte ein Programm der Superlative auf die Bühne.

Langsam wird es eng auf der Bühne wenn alle 7 TSV-Gruppen einmarschieren. Da musste sich Vorstandsvorsitzende Yvonne von Bohr-Ginz für ihre Begrüßung schon einen Platz erkämpfen. Anschließend führten wie gewohnt charmant und gut gelaunt die Moderatoren Jeanni Winter und Gerd Heidemann durchs Programm.

Die jüngste Gruppe „Amethyst“ startete – passend zu Las Vegas – mit einem Tanz zur Musik von „Rocky“. Die 17 Mädels in Jeans-Shorts und Sternchen-Oberteilen umtanzten ihre 2 Jungs in Boxershorts und Muscleshirts. Beim Ausmarsch hatten die beiden sogar Boxhandschuhe und die richtige „Pose“. Da Kathrin Lauer aus Zeitgründen den Trainerposten aufgeben muss (als Trainerin der Gruppe „Rubin“ und aktive Tänzerin der Gruppe „Lapisnation“ bleibt sie dem Verein jedoch erhalten), dankte ihr Co-Trainerin Edda Lechert für die großartige Zusammenarbeit.

Eine Augenweide waren die Tänzerinnen der Gruppe „Smaragd“. Mit pink-farbenen Röckchen, passenden schwarz-pinken Hüten wirbelten sie auf die Bühne. Zu Michael Jackson tanzten sie eine für ihr Alter (5 – 6 Jahre) sehr ausgefeilte Choreographie. Zuständig hierfür waren die Trainerinnen Denise Peinemann und Sara Saueressig, die leider aus schulischen bzw. beruflichen Gründen nach der Saison aufhören. Aber auch sie bleiben als aktive Tänzer der Gruppe „Saphir“ dem Verein treu. Mit dem „Gangman Style“ marschierten die Tänzerinnen unter tosendem Applaus von der Bühne.

Die Gruppe „Malachit“ füllte (!) anschließend die Bühne mit 28 Tänzerinnen und einem Tänzer. In pink-schwarz-grünen Kostümen und einem Tanz mit tollen Hebefiguren und schnellen Schrittfolgen bezauberten sie das Publikum. Auch hier muss sich der Verein leider von einer seiner Trainerinnen – zumindest vorübergehend – verabschieden. Sabine Oehler wird ohne Katharina Oehler weitermachen, die sich aus beruflichen Gründen eine Auszeit nimmt, jedoch auch sie bleibt als Tänzerin der Gruppe „Lapisnation“ dem Verein erhalten.

Es ist bei der Größe des Vereins nicht verwunderlich, dass sich immer wieder neue Trainer finden, so dass auch in der nächsten Saison wieder fleißig weiter trainiert werden kann.

Nach der Pause wurde es für die Nachwuchstrainerinnen Mona Staudt und Charlotte Sutter ernst: Es war der erste Auftritt der im letzten Jahr gegründeten Gruppe „Achat“. Nervös und aufgeregt verfolgten die Trainerinnen jeden Schritt und bangten bei allen Hebefiguren. Aber die 21 Tänzerinnen enttäuschten sie nicht. Mit schwarz-pink-silbernen Kostümen brachten sie einen sensationellen Tanz unter dem Motto „Euphoria“ auf die Bühne. So manchem Zuschauer stockte der Atem bei den schon fast akrobatischen Einlagen. Die beiden Trainerinnen nahmen erleichtert und glücklich den verdienten Applaus und Dank der Gruppe entgegen. Sie bedankten sich ihrerseits bei Edda Lechert vom Vorstand für die Unterstützung während der Vorbereitungszeit.

Die nächste TSV-Gruppe „Rubin“ stand ihren Vorgängern in nichts nach: Die 21 Tänzerinnen zwischen zwölf und fünfzehn Jahren boten unter dem Motto „Scream and shout“ einen ausgefeilten Dance-Mix mit grandiosen Hebefiguren und schnellen Schrittfolgen. In rot-schwarz-neongrünen Kostümen und mit tollen Lichteffekten zeigten sie ihr ganzes Können. Die Trainerinnen Kathrin Lauer und Joanna Höfer freuten sich mit „ihren Mädels“ über diesen furiosen und gelungenen Auftritt.

Dann wurde es „militärisch“: Unter dem Motto „Who runs the world“ kamen die Tänzerinnen von Saphir zunächst einmal in Tarnhose, Jacke und Kappe auf die Bühne. Nach einem kurzen Umziehen in der „Kaserne Saphir 13“ strahlten die Kostüme in pink, grün und neongelb mit den Gesichtern um die Wette. Ein rasanter Schritt folgte dem nächsten und gewagte Hebefiguren rundeten den Tanz ab. Die Tänzerinnen dankten ihrer langjährigen Trainerin Yvonne von Bohr-Ginz mit leichtem Bedauern, da diese sich in der kommenden Saison aus beruflichen und familiären Gründen aus dem Training etwas zurückziehen wird.

Zum Schluss wurde das Licht gedimmt, das Schwarzlicht aktiviert und die Masken und Kostüme in den Farben orange – weiß – schwarz der Gruppe Lapisnation leuchteten dem Publikum entgegen. Zunächst mit schwarzem langen Rock und den Masken, die später abgelegt wurden, boten die Tänzerinnen um Trainerin Sabine Oehler mit ihrem Tanz unter dem diesjährigen Motto: „Together as one“ einen außergewöhnlichen Tanz. Ein gelungener Abschluss für einen fulminanten Abend.

Unterstützt wurden die sieben TSV-Gruppen von der Männertanzgruppe „O-Town-Players“ aus Bechtolsheim, zwei Tanzduos Sira & Leon Lohmann sowie Vanessa Rann & David Engel des TC Crucenia, den Hip-Hoppern „BK-City-Smurfs“ und „Own Risk“ vom VfL Bad Kreuznach, dem Showtanzsolo Sina-Marie Jäncke sowie den Showtanzgruppen „Mystery X“ und „Xperience“ aus Volxheim, „Flashlights“ aus Hackenheim, „Obsession“ und „Dynamites“ aus Waldböckelheim, „Dance-United“ aus Appenheim, „Magic Sensation“ und „Magical Moments“ aus Hüffelsheim, „Las Chicas Cantera“ des VfL Bad Kreuznach, „Platinum“ aus Spabrücken, „Barracudas“ aus Schweppenhausen, „Satisfaction“ aus Hergenfeld und „Cheers“ aus Norheim.

Rubin

Rubin

Malachit

Malachit

Lapisnation

Lapisnation

Amethyst

Amethyst

Achat

Achat

TSV

TSV

Smaragd

Smaragd

Saphir

Saphir

 

Gesangverein 1888 Rüdesheim e.V
Showtanzgala 2013 in Rüdesheim: „Las Vegas - Casino“