Gesangverein 1888 Rüdesheim e.V.

Eine  musikalische Reise im  Advent  führte den Gesangverein 1888 Rüdesheim e.V.  dieses Jahr über Fürfeld in Rheinhessen und der  Heimatgemeinde Rüdesheim bis nach Ingelheim am Rhein.

Nach der ersten kalten Nacht und frühmorgendlichem Schneegestöber folgte am Abend das Advents- und Kirchenkonzert des Gesangvereins Rüdesheim.

Als Mitwirkende beim weihnachtlichen Konzert in der evangelischen Kirche in Rüdesheim konnten begrüßt werden: der gemischte Chor, die Blue Notes, die accordissimo (das Ensemble des 1. Akkordeonorchesters Nahetal), die Akkordinis (das Jugendensemble des 1. Akkordeonorchersters Nahetal), Rolf Lepnikow (Gitarre), Eva Ender (Gesang) und Ion Birau am Klavier. Die Gesamtleitung lag in den Händen des  Chorleiters Rolf Lepnikow.

Beide Chöre sangen wunderschöne Lieder, die die Herzen der Zuhörer höher schlagen ließen. Mit z.B. “Sinner you know”  bzw.  “Oh Happy Day”, welches mit der 13jährigen Eva Ender im Soloteil gesungen wurde, gelang es dem Pop,- Jazz- und Gospelchor Blue Notes das Publikum zu faszinieren.

Gleich im Anschluss brachte der gemischte Chor “die Weihnachtsglocken” von R. Unger zu Gehör und zeigte hiermit eine gelungene Interpretation. Die Sängerinnen und Sänger zeigten sich in neuer von roten Schals geprägter  Chorkleidung, die herrlich anzuschauen war.

Als besonderes Highlight sang Santra Viehl zusammen mit den Blue Notes den Spiritual-Song “Good News” und setzte dabei ihre Stimme hervorragend ein.

Accordissimo verzauberten die Zuhörer mit Stücken wie “Air” von Johann Sebastian Bach, “die Pastorale” aus dem Konzert Grosso und “Carol of the bells” von Mykola Leontovic  mit ihren  Akkordeons.

Bei den Klassikern “In der Weihnachtsbäckerei”, “Jingle bells”, “Es schneit”, “Rudolph, the red-nosed reindeer” und “Morgen kommt der Weihnachtsmann” wurde reichlich im Takt mitgeklatscht. Die Akkordinis begeisterten die Zuhörer mit ihrer Leichtigkeit und bekamen sehr viel Beifall.

Gespannt und aufmerksam hörten nun die Konzertbesucher der Sängerin Sigrid Marquardt zu, die eine nachdenkliche Weihnachtsgeschichte vorlas.

Dann mit ca. 40 Sängerinnen und Sänger beider Chöre gelang die Premiere des Soulstückes  “Who can satisfy” (Dennis Jernigan).  Es war ein Vergnügen, Eva beim Solopart zuzuhören. Auch der Applaus  der Konzertbesucher für dieses wunderschöne Lied war anhaltend.

Und so konnte, dem Wunsch der Besucher entsprechend, mit O’l Man River, dem Titel des bekanntesten Liedes aus dem Musical Show Boat,  eine Zugabe gesungen werden. Rolf Lepnikow, mit seiner kraftvollen Bass-Stimme, alle Sängerinnen und Sänger,  ließen die evangelische Kirche erhallen.

Nach Beendigung des Konzertes gab es unter freiem Himmel zur Stärkung Schmalz-, Füllselbrote und Glühwein. Dieses Angebot wurde reichlich angenommen und alle Besucher  gingen mit einem Gefühl der weihnachtlichen Besinnlichkeit in die Dunkelheit nach Hause.

 

Musikalischer Frühschoppen
Adventsfenster 2012