Der Familienministerin Irene Alt war es ein Anliegen, die Thematik der Kindertagesbetreuung noch stärker in den Mittelpunkt der von ihr wahrgenommenen Termine zu stellen. Sie besuchte verschiedene Kindertageseinrichtungen in Rheinland-Pfalz, die sich durch spannende Konzepte und besonderes Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszeichnen. Die Ministerin möchte insbesondere auch ihre Wertschätzung für die anspruchsvolle Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher zum Ausdruck bringen.

    Hier ein Auszug aus der Internetseite des Ministeriums:

    „Alt trifft… Kita“ – Ministerin Alt besucht Kita „Knallerbse“ in Rüdesheim

    Die neuen Räumlichkeiten standen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, als Kinder- und Jugendministerin Irene Alt im Rahmen ihrer Tour „Alt trifft…Kita“ die Kita „Knallerbse“ in Rüdesheim besuchte. Ab dem Sommer können alle 118 Kinder der Kita im neugestalteten Obergeschoß spielen und lernen.
    „Die Kita beeindruckt durch ihre helle, freundliche Atmosphäre und großzügigen Räumlichkeiten“, sagte Ministerin Alt nach dem Besuch.

    Beeindruckt war Ministerin Alt auch von der guten Vernetzung der Kita „Knallerbse“ mit verschiedenen Akteuren auf kommunaler Ebene. Ministerin Alt: „So gibt es zum Beispiel eine sehr gute Kooperation mit der Grundschule, mit der die Kita auch eine gemeinsame Küche betreibt und den Kindern täglich frisch gekochtes Essen serviert.“

    Ein weiterer Schwerpunkt der Kita ist die Inklusion von Kindern mit Behinderungen. Derzeit besuchen drei betroffene Kinder mit Behinderungen die „Knallerbse“. Um die zusätzliche Aufgabe leisten zu können, wurde eine Gruppe reduziert und mit zusätzlichem heilpädagogischem Personal ausgestattet, um sich so dem Schwerpunkt Einzelintegration widmen zu können.