Der Tanzsportverein Rüdesheim feiert sein 10jähriges Bestehen – eine Erfolgsgeschichte

Alles begann mit der Gruppe Lapislazuli: 1994 fingen sie als Garde-Nachwuchsgruppe des Rüdesheimer Freizeitclub e.V. an. Doch schon bald entdeckten sie ihre Freude am Showtanz. Diese Art von Tanz ist charakterisiert durch synchrone Bewegungen und akrobatische Einlagen.

Als Yvonne von Bohr-Ginz 1998 die Leitung der Gruppe Lapislazuli übernahm, waren es 8 Mädels. Ab 1999 gab es dann eine eigene Open-Air-Tanzshow. Anfänglich fand dies im Rüdesheimer Freibad statt, danach im Open-Air-Zelt auf dem Rüdesheimer Grillplatz zu Pfingsten. Für die Unterstützung danken wir dem Rüdesheimer Freizeitclub e.V. und vielen anderen Helfern und Sponsoren.

2002 schlossen sich die beiden RFC-Tanzgruppen Lapislazuli und Imagination zusammen. Danach wurden weitere Tanzgruppen gegründet: Lapisnation, Saphir, Rubin und Bambinis.

Am 09.06.2006 lösten sich diese Tanzgruppen vom Hauptverein Rüdesheimer Freizeitclub e.V. und gründeten den Tanzsportverein Rüdesheim e.V. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Tanzsport zu fördern. Der Schwerpunkt des Tanzstiles liegt beim Showtanz und hier bei Freestyle und mittlerweile auch Modern Dance. Für weitere Tanzsparten ist der Verein aber offen.

2008 haben sich Lapisnation und Lapislazuli zusammengeschlossen. Aus den Bambinis wurde dann die Gruppe Smaragd und nach und nach kamen weitere Gruppen dazu. Mittlerweile hat der Tanzsportverein Rüdesheim e.V. über 250 Mitglieder und ist in der Nahe- Region der größte Tanzsportverein. Er besteht aus 8 Tanzgruppen (170 aktive Tänzer/innen), die nach Altersklassen eingestuft sind.

Amethyst (tänzerische Früherziehung für Kinder von 3 – 4 Jahren)

Smaragd (5 – 6 Jahre)

Malachit (7 – 9 Jahre)

Achat (10 – 12 Jahre)

Rubin (13 – 15 Jahre)

Opal (16 – 19 Jahre)

Saphir (Modern Dance – ab 16 Jahren)

Lapisnation (ab 20 Jahren)

Die Jubiläums-Tanzgala unter dem Motto „Die Nacht der Edelsteine“ findet am 18. Juni 2016 in der Verbandsgemeindehalle in Rüdesheim statt.

Kirmeseröffnung 2016 … Die Kerb ist da

Bei strahlendem Sonnenschein konnte Bürgermeister Jürgen Poppitz und der Gemeinderat die Kirmes eröffnen. Mit gekonntem Schlag von Willi Kurz, unserem 3. Beigeordneten,  wurde das Rüdesheimer Fass angestochen. Untermalt vom Sponheimer Musikverein konnten sich die zahlreichen Gäste den Burgunder, natürlich traditionell kostenlos, munden lassen. Gestiftet wurde der Wein dieses Jahr vom Weingut Jakob Bäder und Sohn.

Komm hoch, oder runner uff de Kerbeplatz no Riddesem.

Grußwort des Bürgermeisters zur Kirmes 2016

IMG_7318 Als einer der ersten Gemeinden unserer Region, feiert man schon Anfang Mai in Rüdesheim das traditionelle Kirmesfest. Rüdesheim freut sich vom 6. bis 10.Mai auf viele liebe Gäste von nah und fern.

Mit dem Weinfassanstich am Freitag, den 6. Mai um 16.00 Uhr im Hof des Weingutes Emmerich findet die offizielle Eröffnung der Kirmes mit dem Ortsbürgermeister und den Damen und Herren des Gemeinderates von Rüdesheim statt. Der kostenlose Ausschank, des von den Winzern gespendete, weit und breit bekannte und geschätzte Rüdesheimer Weines, wird vom Musikverein Sponheim musikalisch hervorragend untermalt.

Die Bewirtung des Bierstandes in der Kirmesstraße richtet der Förderverein des VFL Rüdesheim aus. Coktails und Longdrinks genießt man an der Rüdesheimer Feuerbar bei den Freunden der Feuerwehr direkt am Festplatz. Verschiedene Rüdesheimer Weine aus unseren hervorragenden Weinlagen bietet das benachbarte Weingut Welker-Emmerich an. Weinliebhaber werden dort voll und ganz zufriedengestellt. Damit die Jahnstraße zu einer Schlemmer- und Erlebnisstraße wird, dafür sorgen die bekannten Schausteller mit ihren Essens- Süß- und Eiswaren sowie Los- und Schießständen. Die Attraktionen für die jüngeren Gäste sind natürlich die Fahrgeschäfte, „Twister“, Kinderkarussell, Kinderschleife und Autoscooter vor dem Sportplatz.

IMG_7327Eine Attraktion am Samstagabend ist ein, von den Kirmesgeschäften gespendetes Höhenfeuerwerk über dem Festplatz.
Frühschoppen am Sonntagmorgen ab 10.30Uhr präsentieren sie die attraktive Weinprobe in der Rosengartenhalle. Passend zu unseren hervorragenden Weinen werden leckere Köstlichkeiten für den Gaumen gereicht. Man sollte sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. (nur mit Anmeldung) Der Kirmesplatz eröffnet am Sonntag schon um 12.00 Uhr und ab 14.30 Uhr werden die Mitglieder des KITA-Elternausschuss und der Ferienbetreuungsinitiative FBI Rüdesheim in der Halle des Weingutes Welker-Emmerich Kaffee und Kuchen anbieten. Der Erlös kommt den Kindern unserer KITA zu Gute. Das Ganze wird begleitet mit der Live-Band „Sound Express“ die dort zum Tanz aufspielt.In der Winzerhalle bieten am Montagnachmittag die Schulkinder unter dem Motto „Buntes aus dem Rosengarten“ selbstgebackene Waffeln und Verschiedenes, was im Unterricht hergestellt wurde, zum Verkauf an.
Am Dienstagnachmittag gibt es auch die beliebten Freifahrten, gestiftet von der Rüdesheimer Geschäftswelt, die damit den Rüdesheimer Kindern einen schönen Ausklang der Kirmes bereiten. Stände und Fahrgeschäfte bleiben am Dienstagabend bis 19.00Uhr geöffnet.

Unsere Rüdesheimer Gastwirtschaften „Alle Neune“, „Rüdesheimer Rosengarten“, „Der Waldkoch im Weinhotel Bäder“ „Zum Geier“ und die Straußwirtschaft „Gernot Bäder“ haben sich für die fünf Kirmestage bestens gerüstet, und bieten das Beste aus Keller und Küche. Wir Rüdesheimer sind bemüht, daß sich unsere Gäste wohlfühlen, und wünschen allen Kirmesbesuchern vergnügliche und angenehme Stunden in unserer Heimatgemeinde.

Jürgen Poppitz
Ortsbürgermeister

Schwimmbaderöffnung am 09. Mai 2016

IMG_5763

Die diesjährige Badesaison wir am Montag, 09. Mai 2016 um 10:00 Uhr eröffnet.

Die Öffnungszeiten sind von 10:00 Uhr bis 19:30 Uhr (bei schlechtem Wetter schließen wir ggf. etwas früher). Im Juli und August hat das Schwimmbad täglich bis 20:00 Uhr und freitags bei schönem Wetter bis 21:00 Uhr geöffnet.

Die Eintrittspreise betragen für Jugendliche 1,– €, Erwachsene 2,– €. Die Jahreskarten kosten für Familien 50,– €, Erwachsene 33,– € und Jugendliche 17,50 €. Auch unsere Boule- und Beach-Volleyball-Anlagen sind über die ganze Saison geöffnet und warten auf sportbegeisterte Schwimmbadbesucher.

Rückblick: Lesung im Weingut Welker-Emmerich 11.03.16

Lesung

Anna Marita Engel (li) und Klaudia Wingenter-Süß (re)

Die Lesung mit der Überschrift „Von Zauberdingen weiß der Wein“ (nach dem gleichnamigen Weinbüchlein der Autorin Engel) im Pavillon des Weingutes Welker-Emmerich mit Anna Marita Engel und Klaudia Wingenter-Süß war ganz dem Thema Wein gewidmet.

Der Gästeandrang war erfreulich stark, zusätzlich herbei geholte Stühle ließen jedoch jeden Besucher Platz finden.

Verse in Hochdeutsch und Mundart, mal poetisch, mal humorig, widmeten sich dem „Göttertrank Wein“  und wechselten sich mit Gesangsdarbietungen (Klaudia Wingenter-Süß, Sopran und Keyboard, und Anna Marita Engel, Alt), ebenfalls zum Thema Wein ab. Auch eine mit viel Applaus bedachte „Hymne“ auf das Weingut Welker-Emmerich war dabei.

Die erhöhte Bühne mit einem gemütlichen, alten Sessel, der früher dem Senior des Weinguts Emmerich als Ruhepol vorbehalten war, schuf der Autorin Engel im Pavillon eine theaterähnliche Atmosphäre.

FBI – Ferienbetreuungsinitiative

auch in diesem Jahr gibt es in Rüdesheim wieder eine FBI. Sie wurde bekanntlich von berufstätigen Eltern gegründet, die ihren Kindern während der Ferien eine anspruchsvolle Betreuung anbieten möchten.

Die Ferienwochen werden für ca. 18 Kinder im Grundschulalter unter wechselnden Mottos angeboten, in jeder Woche findet an einem der Tage passend dazu auch immer eine spezielle Aktivität statt. Die Ferienbetreuung steht unter Trägerschaft der ev. Kirchengemeinde Weinsheim-Rüdesheim.

Es stehen in jeder der angebotenen Wochen noch freie Plätze zur Verfügung.

Interesse? – dann besuchen Sie unser Homepage http://www.fbi-ruedesheim.de/

Grüße und Danke für Ihre Unterstützung bzw. Veröffentlichung oder Aushang

 

Ferienbetreuungsinitiative Rüdesheim

P.S.: Für das Betreuungsteam suchen wir natürlich auch jederzeit Verstärkung. Ideal sind angehende Erzieherinnen und Erzieher mit einem Mindestalter von 17 Jahren, aber wir freuen uns auch über das Interesse von Menschen mit anderweitigen Erfahrungen in der Kinderbetreuung. Als Betreuer gestaltest Du den Aufenthalt der Kinder und setzt den gemeinsam erarbeiteten Rahmenplan um. Für alle Betreuer besteht selbstverständlich eine Haftpflicht- und Unfallversicherung und es gibt eine Aufwandsentschädigung !

Das Jahr 2016 ist nun offiziell

Gestern Morgen gegen 11:00 Uhr strömten viele Rüdesheimer Bürger und Gäste in die Rosengartenhalle. Der Grund war der Neujahrsempfang 2016.

Der Gesangverein Rüdesheim mit seinem Gemischten Chor (Traditionschor) und dem Pop-, Jazz- und Gospelchor Blue Notes eröffnete den Empfang. Bürgermeister Jürgen Poppitz und der 1. Beigeordnete Heinz-Herbert Stephan ließen das Jahr 2015 mit einem Bildvortrag Revue passieren. Beleuchtet wurden nicht nur die Ereignisse rund um Rüdesheim, wie zum Beispiel die bereits jetzt mit Kultstatus versehene Kirchturmuhr, sondern auch die Flüchtlingsfrage.
Verbandsbürgermeister Markus Lüttger wünschte den Rüdesheimern ein gutes, neues Jahr und machte Hoffnung auf einen Zuschuss zur Schwimmbadsanierung.
Den Abschluss bildete der Film von Torsten Moch. Dieses Kunstwerk konnten wir beim Neujahrsempfang 2015 bereits genießen, nun jedoch in überarbeiteter Form.
Der Rüdesheimer an sich benötigt für eine längere Verweildauer auch den notwendige Mundvorrat. Dieser wurde in Form von Würstchen, Spundekäs, Brezel, Kuchen und Wein sicher gestellt.

Die Erlöse aus der Spendenbox am Ausgang waren dieses Jahr für den jungen Rüdesheimer Lukas Thamm, dem eine Herztransplantation bevorsteht.

Der abschließende Dank von Heinz-Herbert Stephan galt den helfenden Händen hinter den Kulissen, den Landfrauen, Helfern aus den Vereinen und den Rüdesheimer Winzern. Sie alle tragen dazu bei einen solchen Empfang möglich zu machen.

Weihnachtsbasar der Landfrauen

Die Landfrauen laden am 6. Dezember 2015 ab 10.00 Uhr in die Rosengartenhalle zu ihrem 10. Weihnachtsbasar ein. Die Gäste erwarten Leckereien aus eigener Herstellung, eine Tombola und der Verkauf von selbstgefertigten Weihnachtsartikeln.

Für das Wohlbefinden gibt es Kaffee und Kuchen, Spießbratenbrötchen, Hackfleisch-Lauch-Käsesuppe und Schmalzbrote.

DCP_3142

Adventsfenster 2015

KirchenfensterSeit einigen Jahren werden in der Vorweihnachtszeit in Rüdesheim liebevoll gestaltete Adventsfenster geöffnet. Privatpersonen, die Grundschule und Institutionen beteiligen sich jedes Jahr an der von der ev. Kirchengemeinde organisierten Aktion.

Geöffnet werden die Fenster vom 1. bis 24. Dezember, jeweils um 18:00 Uhr. Alle Rüdesheimerinnen und Rüdesheimer sind dazu eingeladen.

Für eine Übersicht, wann und wo die Adventsfenster geöffnet werden, bitte nachfolgenden Link anklicken!

zu den Fenstern

Adventskonzert

Alle Jahre wieder am 1. Advent lädt der Gesangverein die Bürger von Rüdesheim und den Nachbarorten zu einem vorweihnachtlichen Konzert ein. Mit einer Mischung aus englischen und traditionellen deutschen Weisen wollen die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores und des Pop-, Jazz- und Gospelchores „Blue Notes“ unter der Leitung von Rolf Lepnikow die Zuhörer auf die Weihnachtszeit einstimmen. Mit dem Auftritt des Pfälzer Alphorn-Trios wird ein Hauch alpenländischer Weihnacht in die heimelige Rüdesheimer Kirche einziehen. Das Konzert findet am 29. November um 17.00 Uhr in der ev. Kirche in Rüdesheim statt. Im Anschluss daran können sich die Besucher mit Glühwein und kleinen Snacks für den Heimweg stärken. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Adventskonzert 2015

Seniorenausflug 2015

Dieses Jahr führte der Seniorenausflug über die Bergstraße durch herbstlich bunte Alleen nach St. Ilgen. Dort konnte man sich mit riesigen Tortenstücken und Kaffee stärken. Der Rüdesheimer Freizeitclub hatte zum Abschluss des schönen Tages in die Rosengartenhalle eingeladen. Das Abendessen  und der Gesangsbeitrag der Blue Notes gaben dem Tag einen gemütlichen, geselligen Ausklang.

Beim 30jährigen Jubiläum des RFC wurde für die Aktion „Menschen für Menschen gesammelt. Dem seit vielen Jahren für diese Aktion ehrenamtlich tätige Frank Glockner, wurde anlässlich des Seniorenausfluges die Spende von 1.000,00 Euro übergeben.

Dem RFC und allen Akteuren ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Abend.

Dem RFC und allen Akteuren ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Abend.

zu den weiteren Bilder

 

 

 

Lesesommer 2015 – 497 Bücher verschlungen

Der dritte Lesesommer in der Gemeindebücherei Rüdesheim klang am Freitag, 18. September, mit einer gemütlichen Abschlussfeier im Hof der Bücherei aus. Maria Scheidecker vom Büchereiteam begrüßte die eifrigen Leser, ihre Eltern und vierzehn freiwillige Helfer, die das Büchereiteam  bei dieser Aktion unterstützten, und die Kinder zum Inhalt der gelesenen Bücher interviewte.

Die Unterstützung durch Freiwillige ist bei dieser Aktion jedesmal eine wichtige und nötige Hilfe. In diesem Jahr kamen durchschnittlich 26 Kinder pro Öffnungszeit zum Interview. Der Spitzenwert waren 44 Interviews am letzten letzten Lesesommertag. In vier Räumen konnten gleichzeitig die Kinder ihre gelesenen Geschichten erzählen, um so zu beweisen, dass sie das Buch gelesen hatten und damit Stempel in ihren Clubausweisen zu sammeln. Ziel dieser Aktion ist es wenigstens drei Bücher zu lesen und dafür eine Urkunde zu erhalten.

Durch die gute Zusammenarbeit mit der Grundschule Rüdesheim, auch die Schulleiterin Frau Bläsius war zur Abschlussveranstaltung erschienen, konnte auch in diesem Jahr eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahl von 16% erreicht werden. So haben in diesem Jahr 87 Kinder an dem Lesesommer teilgenommen und 70 Kinder erhielten eine Urkunde. Diese Aktion hat Freude und Begeisterung bei den jungen Lesern geweckt. So waren in allen Klassenstufen Vielleser dabei, die entweder mehr als 10 Bücher oder mehr als 1000 Seiten in dieser Zeit gelesen haben. Den Leserekord mit 21 Büchern teilen sich zwei Jungen, der Zweitklässler Anton Ackermannn und der Drittklässler Kevin Murschel. Den Vielleserekord mit den meisten Seiten hält die Siebtklässlerin Angelina Trierweiler mit 3028 Seiten, gefolgt von der Sechstklässlerin Emely Sänger mit 2325 Seiten.

Ob drei Stempel für dicke Bücher oder viele Stempel für dünne Bücher, jedes Kind hat sein persönliches Ziel mit viel Lesefreude erreicht. In den Räumen der Bücherei saßen eigentlich immer Kinder, die gleich vor Ort noch ein Buch lasen, es anschließend erzählten, um dann auch noch eins mit nach Hause zu nehmen.

Nicht nur Kinder aus Rüdesheim machten beim Lesesommer mit. Aufgrund des großen Einzugsgebietes der Grundschule am Rosengarten wurde das Angebot auch von zahlreichen Kindern aus anderen Orten der Verbandsgemeinde wahrgenommen.

In den neun Wochen wurden insgesammt 497 Bücher verschlungen. Sehr beliebt bei den Kindern ist die neue Serie „Ponyherz“ von Uschi Luhn für die 7 – bis 9-jährigen. Besonders interessant fanden die größeren auch die Aufmachung des Buches „Zwillingschaos hoch zwei“. Es handelt sich um ein Wendebuch und die Tagebucheinträge zweier Geschwister, einem Jungen und einem Mädchen.

Dieses Buch beginnt man von vorne oder wahlweise auch von hinten zu lesen, je nachdem ob man sich für die Sicht des Jungen oder die des Mädchens interessiert. Man kann nur das halbe Buch lesen, beide Geschichten nacheinander, oder tageweise beide Tagebucheintragungen.

Durch den regelmäßigen Kontakt zur Rosengartenschule in Rüdesheim, sind die Grundschüler die Hauptzielgruppe der Bücherei. Aber auch für jugendliche Leser wurden neue Bücher für den Lesesommer angeschafft.

Diese Sommerleseaktion hat die Gemeinde Rüdesheim mit 1.000,– € unterstützt und das Landesbibliothekszentrum in Koblenz gab nochmal 600,– € dazu, sodass für 1400,– € neue Bücher angeschafft wurden.

Ein Highlight für die Kinder auf dem Abschlussfest war dann die Verleihung der Urkunden durch den Ortsbürgermeister Herrn Poppitz. Er fand anerkennende und persönliche Worte für die Leistung eines jeden Kindes. So war der Stolz auf die eigene Leistung auf den Gesichtern der Kinder abzulesen, als sie die Urkunde entgegen nahmen.

Eine Tombola mit vielen gespendeten Preisen, bei dem kein Kind leer ausging war dann der Höhepunkt und Abschluss der Feier.

Spende der Landfrauen

Die Landfrauen spendeten den Erlös ihres Weihnachtsbasars in Höhe von 1.000 Euro der Gemeinde. Mit diesem Geld sollte das Kinderbecken im Schwimmbad beschattet werden. Ursprünglich war geplant, dass ein Sonnensegel angeschafft wird. Bei der Planung zeigte sich aber dann, dass bei Beachtung der Sicherheitsvorschriften usw. ein fünfstelliger Betrag investiert werden muss. Es wurde umgeplant und ein Sonnenschirm mit einem Durchmesser von 5,20 m angeschafft. Dieses war um ein vielfaches günstiger und man ist mit der Beschattung flexibler.  Ausgerechnet bei der offiziellen Übergabe hatte der heiße Sommer einen „Durchhänger“. Aber was vor Sonne schützt, bringt auch bei Regen gute Dienste. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Landfrauen für die Spende und Unterstützung.

Landfrauen - Spende

Auf dem Bild sind vorn, von links: Ilse Nendza, Helga Baum, Ruth Kurz. Bademeister Reinhold Edel, Ortsbürgermeister Jürgen Poppitz, Erster Beigeordneter Heinz-Herbert Stephan